Skip to content Skip to footer
Über uns

Die BAfF e.V.

Wer wir sind

Die Bundesweite Arbeitsgemeinschaft der Psychosozialen Zentren für Flüchtlinge und Folteropfer e.V. (BAfF) ist der Dachverband der Psychosozialen Zentren, Einrichtungen und Initiativen, die sich die psychosoziale und therapeutische Versorgung von Geflüchteten in Deutschland zur Aufgabe gemacht haben. Wir helfen Menschen, die unvorstellbares Leid erlebt haben. Zu uns kommen Folterüberlebende, Kriegsopfer und Kindersoldaten. Viele sind schwer traumatisiert und leiden unter ihren schrecklichen Erlebnissen.

Unsere Mitglieder

Derzeit sind in der BAfF bundesweit 42 psychosoziale Zentren vernetzt, 11 PSZ davon sind im Aufbau. Namen und Adresse aller Zentren sind hier zu finden.

Was wir machen

Die BAfF vertritt die Anliegen von Folterüberlebenden gegenüber Politik und Öffentlichkeit. Wir setzen uns ein für gesunde Lebensbedingungen von Flüchtlingen sowie für Qualität in Psychotherapie und Beratung. Wir machen die psychosozialen Folgen politisch motivierter Gewalt sichtbar und klären aus fachlicher Sicht darüber auf, was es für geflüchtete Menschen braucht, um ein Leben in Sicherheit und Gesundheit zu führen. Dafür arbeitet die BAfF gemeinsam mit den Psychosozialen Zentren, mit Fachverbänden, NGOs und engagierten Unterstützer*innen zusammen, bildet fort, verfasst Broschüren zur psychosozialen Arbeit mit Geflüchteten, initiiert EU-Projekte, berät das Gesundheitswesen und politische Akteur*innen.

Unser Leitbild

  • Wir fühlen uns der Wahrung der Menschenrechte, insbesondere des Rechtes auf Leben, körperliche Unversehrtheit und Gesundheit der bei uns Hilfe suchenden Menschen verpflichtet.
  • Wir fördern und unterstützen eine umfassende Verantwortung der Gesellschaft für die in Deutschland Schutz suchenden Flüchtlinge und Opfer von Menschenrechtsverletzungen.
  • Wir nehmen Aufgaben wahr, die allen Mitgliedsorganisationen gemeinsame Anliegen sind und die die Wirkungs- und Einflussmöglichkeiten der einzelnen Organisationen sinnvoll erweitern.

Unsere Leitlinien, unser Selbstverständnis und die daraus folgenden Arbeitsschwerpunkte können hier nachgelesen werden.

0
Klient*innen
in unseren Psychosozialen Zentren
0

verschiedene
Herkunfts-staaten
0%
der Klient*innen
mit unsicherem Aufenthalts-status
0
Geflüchtete
müssen jedes Jahr abgewiesen werden
Infos & Statements zur Kampagne

#WHYWECARE

Aufgrund der mangelnden Kapazitäten in den Psychosozialen Zentren sind die Mitarbeitenden kontinuierlich in einer Situation, in der sie entscheiden müssen, welche Klient*innen nun eher aufgenommen werden können und welche nicht.

BAfF e.V.

Psychosoziale Zentren verstehen sich grundsätzlich als Menschenrechtsakteure und versuchen, die Rahmenbedingungen von Geflüchteten sowie deren Zugang zur bedarfsgerechten Versorgung auch auf politischem Wege zu verbessern.

Amira Sultan

Psychologin, Netzwerk für traumatisierte Flüchtlinge in Niedersachsen (NTFN)

Wir suchen und fördern die Zusammenarbeit mit Wohlfahrtsverbänden, Ärzte- und Psychotherapeutenkammern, Entscheidungsträgern im Gesundheits- und Sozialwesen sowie weiteren öffentlichen Interessenvertretern und europäischen Institutionen. Dabei setzen wir uns für eine (rechtliche) Verbesserung der Lebenssituation von in Deutschland lebenden Flüchtlingen und Opfern organisierter Gewalt ein.

BAfF e.V.

Unterstütze unsere Arbeit mit deiner Spende!

Informiere dich über unsere Kampagne #WHYWECARE

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen